Französische Bulldogge

Infoportal über unseren Lieblingshund

Was Du über Wesen und Charakter einer Französischen Bulldogge wissen solltest

Stell Dir vor, Du wählst nur wegen ihres niedlichen Aussehens eine Französische Bulldogge als Haustier aus! Nach kurzer Zeit merkst Du allerdings, dass ihr gar nicht zusammenpasst.

Bevor Du Dich also für eine Französische Bulldogge als Hund entscheidest, empfehle ich Dir, Dich erst mit Wesen und Charakter dieses tollen Hundes auseinanderzusetzen. Schließlich wird er im Schnitt mittlerweile über 10 Jahre alt und begleitet Dich damit über einen langen Zeitraum Deines Lebens.

Ein mutiger Gesellschafts- und Begleithund

Die Frazösische Bulldogge verfügt über einen anhänglichen Charakter und wird deswegen auch offiziell als Gesellschafts- und Begleithund klassifiziert (FCI-Gruppe 9). Die muskulöse und athletische Figur unterstreicht zwar auch äußerlich sein ausgesprochen mutiges Wesen, dennoch ist die Französische Bulldogge keineswegs aggressiv.

Das heißt jedoch nicht, dass der kleine Freund nicht jederzeit dazu bereit wäre, seine Familie zu verteidigen.

Freundliches und ruhiges Wesen

dog-126164_1280Anders als beispielsweise beim temperamentvollen Charakter eines Jack Russel Terriers, sind Französische Bulldoggen sehr freundlich und ruhig. Ihren Herrchen gegenüber sind sie treu ergeben. Ihr verspielter Charakter offenbart sich hierbei auch im Umgang mit Kindern und anderen Hunden. Grundsätzlich ist die Französische Bulldogge stets gut gelaunt und sucht nach Nähe.

Nicht nachtragend

Weil Französische Bulldoggen nicht nachtragend und dafür sehr geduldig sind, ist es verhältnismäßig einfach, sie zu erziehen. Hierbei habe ich festgestellt, dass es in besonderem Maße wichtig ist, konsequent zu sein. Sofern man trotzdem liebevoll mit ihnen umgeht, verzeihen sie es ihren Besitzern bedingungslos, wenn man sie bei der Erziehung auch mal entschieden zurechtweist.

Das Zauberwort lautet Konsequenz

Mitunter können Französische Bulldoggen ganz schön dickköpfig sein. Wer also nicht konsequent bei der Sache ist, wird gegen diese charakterliche Eigenschaft oftmals den Kürzeren ziehen. Umso besser vereinbart sich dieser Wesenszug mit ihrer nicht nachtragenden Art.

Erziehungsmaßnahmen konsequent durchzusetzen ist zwar nicht immer einfach, aber der Hund wird es Dir nicht übel nehmen.

Früh mit anderen Hunden vergesellschaften

Wie ich schon angedeutet habe, ist unsere Französische Bulldogge ein sehr mutiger Hund. Von großen Hunden lässt er sich grundsätzlich nicht einschüchtern. Daher mein Tipp: Bringe deine Französische Bulldogge schon im Welpenalter mit vielen anderen Hunden zusammen! Damit beugst Du frühzeitig vor, dass aus Furchtlosigkeit im Erwachsenenalter kein Größenwahn wird. Schließlich ist die Französische Bulldogge mit einer maximalen Schulterhöhe von um die 30cm auch ausgewachsen noch ein kleiner Hund. Er sollte also lernen, dass größere Hunde normalerweise auch stärker sind als er.

Aktive Hunde

playing-puppies-790638_1280Die Französische Bulldogge lässt sich zwar aufgrund ihrer verhältnismäßig kleinen Größe sehr gut in Wohnungen halten, dennoch ist sie ein sehr aktiver Hund. Wenn Du glaubst, der kleine Freund braucht weniger Auslauf als andere Hunderassen, hast Du Dich also womöglich von seiner Kompaktheit täuschen lassen. Ausgiebige Spaziergänge schätzt er sehr, auch wenn er sehr anfällig für hohe Temperaturen ist.

Achte also vor allem im Sommer darauf, ihm nicht zu viel zuzumuten!

Fazit

Wenn Du von all diesen Charakter- und Wesenszügen nicht abgeschreckt bist, bekommst Du mit der Französischen Bulldogge einen sehr aufgeweckten aber dennoch unbeschwerten und treuen Wegbegleiter. Meine Französische Bulldogge ist hierbei besonders verschmust und hasst es, auf Distanz gehalten zu werden. Wenn Du Dein Haustier also nicht auf der Couch oder gar im Bett haben möchtest, empfehle ich Dir abschließend noch, es frühzeitig an feste Plätze zu gewöhnen, an denen es sich seine Streicheleinheiten abholen kann.

[Gesamt:103    Durchschnitt: 2.8/5]