Französische Bulldogge

Infoportal über unseren Lieblingshund

Mini Französische Bulldogge

Mir persönlich geht Herz ganz besonders auf, wenn die Französische Bulldogge noch besonders mini ist. Selbst erwachsen sind die lieben Tierchen noch so unglaublich süß, aber wer kann dem niedlichen Aussehen der Welpen ernsthaft widerstehen?

Ein putziges Puppengesicht

Die Unbeschwertheit der Französischen Bulldogge mini überträgt sich auch später in das Erwachsenenalter. Als ich beim Züchter war und meinen kleinen Bully-Welpen abgeholt habe, hätte ich am liebsten den gesamten Wurf mitgenommen. Alleine schon den mini Französischen Bulldoggen bei ihren ersten tapsigen Gehversuchen zuzuschauen ist eine unglaublich tolle Erfahrung.

Wissbegierige Weltentdecker

Wenn die Französische Bulldogge erst ein paar wenige Wochen alt ist, gibt es noch so viel auf der Welt zu erkunden. Es ist wirklich sehr schön, den Welpen bei ihren ersten Entdeckungen zuzuschauen. Dabei offenbart sich schnell ihre aufgeweckte Art. Sie lernen ausgesprochen schnell und sind über die Maßen verspielt und lebendig. Letzteres heißt dabei noch lange nicht, dass sie überhaupt nicht zur Ruhe kommen würden. Im Gegenteil. Die Französische Bulldogge ist ein sehr ruhiges Tier. Mit Menschen, Kindern und anderen Haustieren kommt sie dabei durch ihr umgängliches Wesen von Anfang an bestens zurecht.

Kuscheln mit der Französischen Bulldogge mini

Wie kaum eine andere Hunderasse liebt die Französische Bulldogge die Nähe zu Menschen. Den putzigen kleinen Welpen will man dabei keine Streicheleinheit verwehren, wenn sie einen mit ihren treuen Augen anblicken. Wenn Du also auf der Suche nach einem Welpen bist, der viel Liebe und Aufmerksamkeit braucht und am liebsten den ganzen Tag mit Dir kuscheln würde, bist Du bei der Französischen Bulldogge goldrichtig. Durch die Nähe zu uns Menschen gehen sie vollkommen auf. Das macht es Dir darüber hinaus noch leicht, sie sehr einfach zu erziehen.

Grenzen für den Welpen müssen sein

Die mini Französische Bulldogge muss von Anfang an ihren Platz in der Familienrangordnung kennenlernen. Auch wenn man ihren charmanten Blicken eigentlich keinen Wunsch abschlagen möchte und sie am liebsten mit auf die Couch oder ins Bett nehmen würde, so solltest Du hier klare Grenzen ziehen. Wichtig ist hierbei, konsequent zu sein. Wenn der Welpe mal auf die Couch darf und an anderen Tagen nicht, wird er mit der temporären Ablehnung nur schwer umgehen können.

Fazit

Auch wenn es toll ist, erwachsenen Hunden oder Französischen Bulldoggen in Not eine zweite Chance zu geben, so kann ich Dir nur dazu raten, Dir auch einmal einen Welpen zuzulegen. Er wird Dein Leben nicht nur nachhaltig verändern, sondern es außerordentlich bereichern!

[Gesamt:55    Durchschnitt: 2.6/5]