Französische Bulldogge

Infoportal über unseren Lieblingshund

Gesundheit und Alter der Französischen Bulldogge

Die Französische Bulldogge erreicht heutzutage ein durchschnittliches Alter von ca. 10-12 Jahren. Damit liegt sie durchaus im Schnitt. Allgemein haben Hunde eine Lebenserwartung von ca. 8 bis 16 Jahren. Während vor allem kleine Hunde, wie Chihuahuas, mitunter sogar bis zu 18 Jahre alt werden, leben gerade die Riesen unter den Vierbeinern, wie der Berner Sennenhund oder der Neufundländer selten länger als 10 Jahre. Die Lebenserwartung der Französischen Bulldogge ist somit vergleichbar mit der eines Dalmatiners. An dieser Stelle möchte ich Dir gerne ein paar allgemeine Tipps geben, wie Du erfolgreich dazu beiträgst, dass das Tier gesund bleibt und auch mit hohem Alter noch schöne Jahre an Deiner Seite verbringen kann.

Die Wahl des richtigen Züchters

Tatsächlich werden hier die Weichen für einen gesunden Hund gestellt, der das Durchschnittsalter von 10-12 Jahren erreichen wird. Seriöse Züchter legen besonderen Wert auf Zuchttiere mit guten Genen. Dadurch lassen sich erblich bedingte Krankheiten verhindern und das Risiko deutlich reduzieren, dass das Tier sich eine typische Bully-Erkrankung einfängt.

Den Hund sorgfältig beobachten

Die Französische Bulldogge zeigt für gewöhnlich nicht, dass es ihr schlecht geht. Sie möchte ihrem Menschen gefallen und täuscht daher bewusst über kleine Wehwehchen hinweg. Beobachte also Dein Tier immer sehr sorgfältig! Auffälligkeiten und Veränderungen im Verhalten können auf Erkrankungen hindeuten. Wenn der Bully Dir zeigt, dass es ihm nicht gut geht, ist es leider manchmal schon zu spät. Gerade die Augen solltest Du dir regelmäßig anschauen. Mit dem Thema Erkrankungen befasse ich mich übrigens auch in einem gesonderten Artikel auf dieser Seite.

Ernährung

Über dieses Thema informierst Du Dich am geschicktesten beim Kauf der Französischen Bulldogge direkt beim Züchter. Als seriöser Hundeliebhaber wird er Dir am allerbesten sagen können, worauf Du achten sollst und was besonders gut für die kleinen Bullys ist. Grundsätzlich musst Du natürlich auch bei den Französischen Bulldoggen darauf aufpassen, dass Du den Hund nicht überfütterst. Eben weil sie nicht gerade die ausgiebigsten Spaziergänger sind, neigen die Bullis zu Übergewicht. Überflüssig zu erwähnen, dass sich das schlecht auf ihre Lebenserwartung auswirken kann.

Krebsvorsorge

Tatsächlich ist Krebs nicht nur bei uns Menschen eine der Hauptursachen für einen vorzeitigen Tod. Auch bei der Französischen Bulldogge besteht dieses Risiko. Wirklich sicher sein kann man nur durch regelmäßige Voruntersuchungen. Dennoch will der Bulli sowieso oft und gerne mit uns Menschen kuscheln. Ein Abtasten auf Knoten oder Veränderungen im Gewebe lässt sich hier spielerisch in die Streicheleinheit mit einbauen.

Abschließende Tipps, die Deinen Bulli gesund altern lassen

  • Sorg dafür, dass deine Französische Bulldogge viel Bewegung bekommt! Nur weil ihr 45 Minuten pro Tag vollkommen ausreichen, heißt das nicht, dass mehr nicht möglich wären.
  • Zwar ist es medizinisch nicht 100%ig erwiesen, aber dennoch geht man nach aktuellem Stand davon aus, dass eine Kastration die Lebenserwartung bei den männlichen Bullis steigert.
  • Den Körper seiner Französischen Bulldogge kann man perfekt im Rahmen der Kuschelstunden auf Veränderungen überprüfen.
  • Gib Deinem Bulli auch ein paar Aufgaben fürs Köpfchen! Wird er hier stetig gefordert, so wirkt sich das auch auf die körperliche Gesundheit aus.
  • Fütter Deinen Bully richtig und in gesunden Mengen!
  • Und zu guter Letzt: Gib Deiner Französischen Bulldogge viel Liebe und Zuwendung. Ein glückliches Leben, egal wie lang es andauert, ist schließlich unbezahlbar.
[Gesamt:68    Durchschnitt: 3.2/5]