Französische Bulldogge

Infoportal über unseren Lieblingshund

Die Farben einer Französischen Bulldogge

Grundsätzlich gibt es Französische Bulldoggen in den verschiedensten Farben. Von ganz gängigen Felltönen wie schwarz oder weiß abgesehen, gibt es Bullys in fawn, red-fawn oder sable, aber auch Cremefarbene oder Dunkelgestromte. Sogar die Farbe Blau existiert bei Französischen Bulldoggen, auch wenn diese etwas problematischer ist. So wird die Farbe offiziell vom FCI nicht anerkannt und die weitläufige Meinung geht dahin, dass es sich bei Blau um keine Farbe, sondern um einen Gendefekt handelt. In diesem Artikel möchte ich Dir gerne die verschiedenen Farben kurz vorstellen.

Weiß

Ein wirklich reines Weiß ist allgemein sehr selten und gilt gemeinhin auch nicht als Grundfarbe von Hunden. Dennoch kommt sie bei den Französischen Bulldoggen hin und wieder vor. Wie bei allen anderen Hunderassen auch, so ist gerade nach Spaziergängen im Regen darauf zu achten, dass man seinem Bully hin und wieder ein Bad mit einem eigens für weißes Fell hergestellten Shampoo gönnt. Schließlich sieht man gerade bei weißem Fell jeglichen Schmutz sofort.

Schwarz

Auch Schwarz ist eine Farbe, die man häufig bei den Vierbeinern antrifft. Die Tiere sehen in strahlendem Schwarz besonders hübsch und edel aus.

Fawn

Fawn ist eine Farbe, die lange Zeit bei der Züchtung von Französischen Bulldoggen verboten war. Heutzutage ist sie jedoch anerkannt, was daran liegt, dass man heutzutage weiß, dass die Farbe auf natürlichem Wege von den artverwandten Englischen Bulldoggen kam. Fawn beschreibt all solche Bullys, deren Fellfarbe rötliche Einschläge hat. Die Vielfalt geht von fast hellbraun bis hin zu weißrötlich. Kommt das rot besonders deutlich durch, ist zudem von „red-fawn“ die Rede.

Sable

Sable beschreibt am allerbesten die Französischen Bulldoggen, deren Fell an das eines Collies erinnert. So spricht man bei diesem Farbtyp auch von zobelfarben. Je dunkler die Einschläge sind, desto eher bezeichnet man Hunde mit dieser Fellfarbe auch als „dark sable“. Zobelfarbene Hunde fallen in jedem Fall durch einen fast schon goldenen Haarton auf.

Cremefarben

Cremefarbene Bullys sind fast schon weiß, haben aber für gewöhnlich einen leicht blonden Einschlag, der das leuchtende Weiß abdunkelt und – wie der Name schon sagt – cremig macht.

Blau

Wie ich eingangs schon erwähnt habe, sind blaue Französische Bulldoggen ein durchaus kontrovers diskutiertes Thema. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass die Bullys niemals himmelsblau sind, sondern mit der Kategorie Blau eher Farbtöne, wie anthrazit gemeint sind. Weil die Farbe künstlich über die Züchtung erzeugt werden muss, bestehen unter Umständen gesundheitliche Risiken für die Hunde. Untermauert wird dieser Glaube durch die Tatsache, dass die Farbe Blau im FCI nicht anerkannt ist. Es gibt durchaus seriöse Züchter, die mit langjähriger Erfahrung auch sehr gesunde blaue Französische Bulldoggen züchten. Dennoch möchte ich Dir nicht bedingungslos dazu raten, die Risiken außer Acht zu lassen.

Eben weil die Farbe Blau bei den Tieren eine Art Modeerscheinung ist, kommen auf jeden seriösen Züchter leider auch mehrere unseriöse, die den Gewinn über die Gesundheit der Tiere stellen.

Fazit

Selbstverständlich gibt es von allen vorgestellten Farben auch Kombinationsmöglichkeiten. So findet man mittlerweile sogar Bullys in der Farbe „blue fawn“. Je extravaganter die Fellfarbe ist, desto höher ist in der Regel auch der Preis. Ich empfehle Dir in jedem Fall, Dir einen seriösen Züchter zu suchen und Dir von ihm erklären zu lassen, wie die jeweilige Farbe gezüchtet worden ist. Ich selbst würde vorsichtshalber keinen Französischen Bulldoggen Welpen in Blau kaufen, weil ich zu große Angst vor gesundheitlichen Folgen für das Tier hätte. Der Fairness halber muss man allerdings zugestehen, dass die Farbe Fawn lange Zeit auch nicht vom FCI anerkannt war und es heute ist. Willst Du aber unbedingt einen blauen Bully, so empfehle ich Dir, über das Thema ausgiebig im Internet zu recherchieren und den Züchter Deiner Wahl auf Herz und Nieren zu prüfen. Schließlich zählen auch bei den lieben Bullys in erster Linie ihre inneren Werte.

[Gesamt:84    Durchschnitt: 2.7/5]